Jugendliche RauchenZum Thema Vaporizer sind sich die meisten Experten einig – unbedenklich ist die E-Zigarette keineswegs. Allerdings gehen die Meinungen auseinander, wenn es um die Einschätzung geht, wie ungefährlich oder gefährlich die E-Zigarette im Vergleich zur herkömmlichen Zigarette ist.

Das Bundesinstitut für Risikobewertungen Deutschland kommt zu dem Schluss, dass die E-Zigaretten ernstzunehmende gesundheitliche Risiken bergen könnte. Allerdings ist sie weniger schädlich als die herkömmliche Zigarette. Vaporizer wurden verglichen und diese Studie zeigt, dass das Schadstoffniveau mit Nikotin deutlich unter dem Niveau der herkömmlichen Zigarette liegt. Mittlerweile ist der Vaporizer gerade auch unter der jüngeren Generation sehr beliebt. Gerade in diesem Alter sollte komplett auf den Dunst verzichtet werden, ob nun herkömmliche oder elektrische Zigarette. Auch nutzen viele Raucher den Vaporizer zur Rauchentwöhnung. Dank der E-Zigarette schaffen es viele, vom herkömmlichen Zigarettenkonsum wegzukommen.

Ist die E-Zigarette gerade unter Jugendliche eine Art Einstiegsdroge? Einige medizinische Fachgesellschaften in Deutschland warnen. Vor allem Jugendliche nutzen ungewollt die E-Zigarette als möglichen Einstieg zum Rauchen. Anfangs probiert der Heranwachsende fruchtige Aromen und steigt dann oft recht schnell auf das nikotinhaltige Liquid um. Nicht selten wird daraus irgendwann einmal die normale Zigarette.

Der Blick auf die Inhaltsstoffe der E-Zigarette zeigt weniger schädliche Stoffe als beim der normalen Tabakzigarette. Natürlich bedeutet dies keine Entwarnung. Was heißt das nun – Entwarnung? Die Antwort darauf von vielen Fachgesellschaften heißt „nein“. Werden die gesundheitlichen Folgen betrachtet, so ist erkennbar, dass Propylenglykol Irritationen der Atemwege auslösen kann. Aromastoffe wirken als Kontaktallergene. Dies kann allergische Reaktionen zur Folge haben. Nikotin macht abhängig, fördert das Wachstum von Tumoren und es wird vermutet, dass es ebenfalls Krebs erzeugen kann.

Vorliegende Studien zeigen nach Prof. Bernhard Michael-Mayer, dass die krebserzeugende Konzentration von Carbonylverbindungen im Aerosol merklich geringer ist als im herkömmlichen Tabakrauch. Allerdings streiten nicht nur in Deutschland die Wissenschaftler darüber, sondern auch beispielsweise in Großbritannien.

In Deutschland rauchen immer weniger Jugendliche. Dies ist natürlich eine gute Nachricht. Doch momentan wird dagegen von der Tabakindustrie vermehrt geworben für die E-Zigarette. Mit einem Vaporizer soll alles sanfter oder harmloser sein. Aber es steht außer Frage – Jugendliche „üben“ mit Hilfe der E-Zigarette das Rauchen. Sie enthält neben dem Nikotin auch Geschmackstoffe und Zusätze, die ebenfalls schädlich sind. Auch das Nikotin der E-Zigarette macht süchtig. Es schadet dem noch unreifen Gehirn bei den Jugendlichen. Es verändert besonders auch den natürlichen Aufbau von Synapsen. Das wiederum kann bestimmte Gehirnareale dauerhaft schädigen, die zuständig sind für das Lernen und für die Aufmerksamkeitskontrolle. In die Lunge werden ultrafeine Partikel eingeatmet und schädigen diese. Geschmacksstoffe wie Diacetyl sind Chemikalien. Sie können schwere Lungenerkrankungen verursachen. Aber auch Blei und Nickel können enthalten sein.

Da gerade Heranwachsende nicht an die E-Zigarette herangebracht werden sollen durch Werbung und ähnliches, setzt sich der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte für ein komplettes Werbeverbot von E-Zigaretten ein. Natürlich betrifft dies auch die herkömmliche Zigarette. Auch ein aufklärendes Gespräch durch die Eltern ist wichtig. Diese sollen die Jugendlichen auf die Risiken im Vorfeld schon aufmerksam machen.

Für starke Raucher allerdings kann das Dampfen von E-Zigaretten ein kleineres Übel sein, auch wenn die gesundheitlichen Risiken vorhanden sind. Wird der Nikotingehalt beim Liquid langsam auf Dauer verringert, kann dies auch vielleicht ein Weg ganz aus der Sucht sein.

rückenproblemeHast Du Rückenprobleme, leidest unter Schmerzen oder Gelenkbeschwerden? Mit der richtigen Wahl der Schuhe, kannst Du Deine Beschwerden nachhaltig lindern. Beuge vor und investiere in Deine Gesundheit. Die Barfußschuhmodelle aus der Lausitz, sind die Top-Problemlösung, für individuelle Anforderungen.

Was sind Barfußschuhe?

Der Barfußschuh ist ein Schuhmodell, dass sich Deinen Trageanforderungen anpasst. Herkömmliche Schuhmodelle werden industriell gefertigt und müssen eingelaufen werden. Die Zaqq Barfußschuhe hingegen, werden von Hand gefertigt und erfüllen alle Bedingungen eines Barfußschuhs mit Qualitätszertifikat. Der Schuh ist dem Barfußgehen nachempfunden, die Sohlen sind somit besonders dünn. Das Gesamtgewicht eines Barfußschuhs liegt unter 350 g. Mit einem Barfußschuhmodell profitierst Du von einer gesünderen Art der Fortbewegung. Der Fuß nimmt die Beschaffenheit des Untergrundes war und muss sich den Gegebenheiten anpassen. Du entwickelst eine gesundheitsfördernde Gangart, Du verbesserst die Blutzirkulation in den Füßen und in den Beinen. Fördere Deine Gesundheit, Deine Sensomotorik und Deinen Gleichgewichtssinn, gegen Rückenprobleme, Gelenkschmerzen und Fußfehlstellungen.

Welche Materialien werden in der Produktion verwendet?

Zur Herstellung werden ausschließlich hochwertige Materialien eingesetzt, um Dir ein besonders hochwertiges und langlebiges Endprodukt bieten zu können. Ein durchdachtes Schuhkonzept zieht sich von dem Einkauf der Rohware bis zum letzten manuellen Verarbeitungsschritt.

Die Auswahl des Leders

Zum Einsatz kommt ein Leder, dass nur selten in der Schuhmanufaktur eingesetzt wird, da die Herstellung unter aufwendigen Bedingungen erfolgt. Die Schuhe sind aus bestem 2mm Premium Hunting Leder gefertigt. Die Vorteile, das Leder ist besonders strapazierfähig, wetterbeständig und wasserabweisend.

Gut besohlt dank Handarbeit

Die Sohlen bestehen aus dem Naturprodukt Kautschuk und sind daher ökologisch Abbaubar. Die manuelle Produktion ist besonders umweltfreundlich und nachhaltig. Die Kautschukbesohlung bringt dir einige Vorteile: Das Material ist leichter, widerstandsfähiger und weist einen niedrigeren Abriebwert auf. Zudem hat Kautschuk eine rutschhemmende Eigenschaft und dämpft die Gangbelastungseinwirkungen ab.

Warum auch Du Barfußschuhe tragen solltest

Für Deine Gesundheit stellen die Schuhmodelle einen echten Mehrwert dar, denn die Konstruktion der Schuhe, ist für die Gelenke besonders schonend. Eine hochwertige Verarbeitung und ausgesuchte Materialien sorgen für besten Tragekomfort und eine langlebige Produktqualität, Made in Germany. Das Qualitätssiegel Zaqq mit dem Manufaktursitz in der Lausitz, hat auch für Dich das passende Barfußschuh-Design, für Deinen individuellen Geschmack. Alle Produkte werden mit höchster Präzision, von Hand gefertigt und bieten Dir ein Tragegefühl von höchster Qualität. In Zukunft hast du keine Rückenprobleme mehr, dank der Barfußschuhmodelle von Zaqq

Deine Vorteile – Barfußgefühl inklusive

Erfahre das neue Barfußtragegefühl und erlebe die vielen Vorteile eines hochwertigen Manufakturbetriebes, denn Deine Gesundheit steht im Vordergrund.

  • Kein Einlaufen der Schuhe notwendig, denn Zaqq Barfußschuhe passen sich an deinen Fuß an.
  • Entwickle eine gesunde Gangart und beuge Rückenprobleme vor.
  • Von Hand genäht, aus hochwertigsten Materialien gefertigt.
  • Ein großes Sortiment an Barfußschuhen für Sie und Ihn.
  • Gesunde Nullabsatzmodelle zur Gelenkschonung.
  • Barfußschuhe mit Zehenfreiheit.
  • Umfassende Serviceleistungen.
  • Nachhaltiger Umgang mit Rohstoffen und Energie.
  • Schadstofffreie Produktionsvorgänge.
  • 20 Tage Rückgaberecht.
  • Zertifizierter Betrieb.
  • Manufaktur aus Deutschland
  • Online Versandhandel mit schneller Abwicklung
Fazit

Ein gesunder Gang ist für den Bewegungsapparat des Körpers notwendig, um den einwirkenden Kräften entgegenzuwirken. Das Barfußgehen ist medizinisch bestätigt, die gesunde Variante der Fortbewegung. Schone die Gelenke und fördere die Gesunheit und die Blutversorgung der Beine und Füße. Mit dem richtigen Schuhwerk kannst Du verschiedensten Gesundheitsproblemen vorbeugen. Die Barfußschuhe bieten Dir alle Eigenschaften, Deine Gangart und Deinen Tragekomfort zu optimieren.

Lausitz Winter ModeEine gute Nachricht für Modefanatiker in Lausitz erstmal vorweg: Bei den Modetrends für Winter und Herbst 2019 ist für alle etwas dabei. Stepp und Lederjacken sind für diese Saison klar auf den Vormarsch, auch Patchwork Prints sind stark im Kommen, unter anderem bringen Tiermuster ein gewisses Raubkatzenfeeling in ein jedes Winteroutfit und die neuen XL-Capes ermöglichen Modebegeisterten einen unglaublichen Layering-Look. Modetrends wie Karos, Federn und auch Strick wurden bereits jetzt auf den Laufstegen der Mode-Metropolen gesichtet. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Modetrends in der Übersicht.

Federn – Mode für den Winter

Was hat der neuste Modetrend und der riesige Kanarienvogel von der Sesamstraße gemeinsam? Richtig geraten, es handelt sich hierbei um Federn. Zum Glück zeigten nur sehr wenige Designer richtige Federoutfits (aus echten Federn) auf den Laufstegen, sondern beschränkten sich auf Kunstfedern aus Taft, Denim und Wolle. Das Ergebnis war hierbei eine anständige Portion von Glamour und ausreichend Bewegung für Jacken, Kleider, Accessoires und Röcke, die wir auch für Ihren Kleiderschrank gerne empfehlen, hierzu mehr Informationen auf dieser Seite.
weiterlesen